Strom fließt immer schneller
Das erste Quartal des Jahres 2021 ist auch für den deutschen Automarkt vorbei und es war ein überaus erfolgreiches Vierteljahr für die Fahrzeuge mit Stecker. Davon profitierten insbesondere die deutschen Premiumhersteller mit üppigen Zugewinnen. Doch auch die Volumen- und Importmarken legten bei den elektrifizierten Fahrzeugen deutlich zu.

Weiterlesen: Hintergrund: Automarkt Deutschland im ersten Quartal 2021

Kopf und Herz
Ein großes Coupé - in der Autoindustrie ein Garant für Image und Luxus - fehlt bei Audi seit Jahren im Portfolio. Die Rolle nimmt seit längerem sehr erfolgreich der schicke A7 Sportback ein; auf Wunsch auch mit einem ebenso starken wie sparsamen Hybridantrieb zu bekommen.

Weiterlesen: Praxistest: Audi A7 55 TFSIe Quattro

Ende der Dürreperiode
Die Klassiksaison 2021 dürfte nach aktuellem Stand etwas bunter und turbulenter werden als die im vergangenen Jahr. Die Corona-Pandemie hat das alltägliche Leben nach wie vor fest im Griff. Doch die Chancen stehen gut, dass es in diesem Sommer wieder besser wird. Fans und Veranstalter kämpfen jedoch nach wie vor mit Kopfzerbrechen.

Weiterlesen: Klassiker: Ausblick auf die Klassiksaison 2021

Zuffenhausener Konter
Der Porsche Taycan Cross Turismo kommt genau zum richtigen Moment. Der schmucke Kombi ist die passende Antwort auf den Audi e-tron GT. Er ist praktischer als die Taycan Limousine, aber ähnlich dynamisch.

Weiterlesen: Fahrbericht: Porsche Taycan Cross Turismo

Das Blatt dreht sich
Die drei Hauptmärkte USA, Europa und China scheinen sich langsam aber sicher komplett dem Elektroantrieb verschrieben zu haben. Analysten gehen bis zum Jahre von Verkaufsraten zwischen 25 und 50 Prozent aus.

Weiterlesen: Reportage: Die größten Elektromärkte bis 2030

Das Blatt dreht sich
Die drei Hauptmärkte USA, Europa und China scheinen sich langsam aber sicher komplett dem Elektroantrieb verschrieben zu haben. Analysten gehen bis zum Jahre von Verkaufsraten zwischen 25 und 50 Prozent aus.

Weiterlesen: Reportage: Die größten Elektromärkte bis 2030